Archiv des Autors: wp_admin

Urinflasche reinigen

Das Thema Urinflasche reinigen ist für viele Menschen mit Ekel verbunden und andere wiederum benötigen diese Information, um ihrer natürlichen Notdurft innerhalb der Flasche nachgehen zu können. Sei es weil sie zu nicht mehr ihre körperliche Mobilität genießen, wie in jungen Jahren, sie schwer erkrankt sind oder in Moment „nur“ bettlägerig sind. Alle Betroffenen wollen ihre Urinflasche reinigen, um die entsprechende Hygiene zu berücksichtigen und die Sauberkeit nicht außer Acht lassen zu müssen.

Die Urinflasche reinigen sollte für die meisten Betroffenen allerdings kein allzu großes Hindernis darstellen. In erster Linie klappt das natürlich mit Wasser, welches einfach durch die Urinflasche gespült werden muss. Dabei geht es allerdings, um das grobe Urinflasche reinigen, ehe die intensive Reinigung beginnen kann. Hier wäre eine Mischung aus Essig und Wasser eine sehr gute Empfehlung wert, um auch die Duftstoffe des Urins zu verringern und eine saubere sowie duftreine Urinflasche in Benutzung zu haben.

Es wäre natürlich auch möglich, die Urinflasche zu reinigen, indem man Desinfektionsmittel nutzt, welches den Geruch sowie die Bakterien vermeidet. Danach wäre ausreichend, mit klassischem Spülmittel durch die Urinflasche zu gehen, um eine saubere Grundlage zu schaffen, welche die Notdurft wieder positiv entrichten lässt. Die Urinflasche reinigen sollte allerdings jeden Tag stattfinden, weil die Bakterien aus dem Urin gefährlich werden können, wenn es um Krankheitserreger geht oder empfindliche im Immun geschwächte Menschen. Daher ist eine regelmäßige Reinigung allgegenwertig und wichtig.

Radmarathons in Deutschland

Radmarathons sind organisierte Langstreckenradfahrten, die über einen oder mehrere Tage ohne Etappen ausgetragen werden. Sie werden oft auch Velothon genannt. Im Straßenradsport in Deutschland werden Radtourenfahrten für Hobbyfahrer als Radmarathon bezeichnet, wenn sie mindestens eine Strecke von 200 Kilometer lang sind. Bekannte Radmarathons sind zum Beispiel in Alpirsbach der Schwarzwald-Ultra-Rad-Marathon oder in Bimbach der Rhön-Radmarathon. Auch der Siegerland-Radmarathon in Krombach oder in Korbach der Drei-Seen Radmarathon sind bekannt.

Länderübergreifende Radmarathons

Es gibt mehrere Radmarathons, die von Deutschland aus starten und dann wie beispielsweise beim Gardaman, eine Radtour über 620 Kilometer, von Nürnberg bis zum Gardasee ergibt. Sehr bekannt ist auch die FichKona, bei der jedes Jahr 601 Kilometer vom Erzgebirge bis an die Ostsee geradelt werden.

Alpentraum Endura

Im September diesen Jahres startet von Sonthofen im Allgäu der 252 Kilometer lange Radmarathon Endura. Der Alpentraum Marathon mit dem Rad verläuft von Deutschland beginnend, quer durch Tirol bis nach Sulden am Ortler in Südtirol. Die Streckenführung ist spektakulär, da über sechs Alpenpässe gefahren wird. Unter anderem der Hahntennjoch, der Umbrailpass und der Traumpass eines jeden Radlers, das Stilfser Joch. Bei diesem Radmarathon werden zwei verschiedene Strecken angeboten, und es gibt auch eine Staffelwertung.

Wissenswertes zum Radmarathon

Bei einem Radmarathon wird bei extremen Strecken ein besonderes Verpflegungsangebot und ein umfangreicherer Service geboten. Der Start ist dadurch in der Regel mit einer höheren Teilnehmergebühr verbunden. Diese findet man in den Ausschreibungen der jeweiligen Organisatoren. Wer an Radmarathons teilnimmt, erhält fünf Punkte für die Jahreswertung des Bund Deutscher Radfahrer.

Bilder zum Ötztaler Radmarathon:

Flussradwege in Deutschland

Neben Wandern ist in Deutschland das Radfahren eine der beliebtesten Aktivitäten in Deutschland. Unter den Radfahrern sind wiederum Flussradwege im Urlaub sehr beliebt. Von Nord nach Süd oder West nach Ost, bieten sich für die Radfahrer in Deutschland circa fünfzig Flussradwege an.

Flussradwege verlaufen in der Regel parallel zu den Flüssen. Großer Beliebtheit erfreuen sich dann die Radtouren stromabwärts, während dann man am Ende der Tour dann entweder mit dem Zug oder Auto zurückfahren kann. Wenn dann die Flussläufe nicht in bergigen Gegenden, sondern auf dem flachen Land verlaufen, kann man gemütlich neben dem fließenden Wasser fahren und sich an der schönen Landschaft und Umgebung erfreuen. Am schönsten sind solche Radtouren, wenn auch das Wetter mitspielt. Dagegen bei Regen und mit Regenumhang macht eine solche Tour nicht so viel Spaß als bei Sonnenschein.#

Was die Übernachtungen an den Flussradwegen anbelangt, so sind vieler dieser Strecken gut mit Übernachtungsgelegenheiten ausgebaut, dass man hier ohne Probleme eine Übernachtung buchen kann.

Video über den Werratal-Radweg:

Der Bodensee-Königssee-Radweg!

Ich bin immer im Sommer bereit, endlich auf das Rad zu steigen um mir Deutschland von der anderen Seite anzuschauen. Hierfür ist mir kein Ziel zu weit und ich bin immer schnell vor Ort um endlich los fahren zu können. An meinem Auto habe ich extra einen Fahrradgepäckträger montiert. Dieser bietet Platz für bis zu zwei Räder, falls meine Frau Lust bekommt und mich begleiten möchte. Nun bin ich also in meinem letzten Urlaub auf den Bodensee-Königssee-Radweg gelangt und dort habe ich eine wunderschöne Zeit verbracht. Meine Frau hatte bis dato nur wenig Verständnis für meine Leidenschaft, aber wir haben keine Kinder und da denke ich mir immer, warum soll ich in die Ferne schweifen, wenn es auch in Deutschland wunderschöne Flecken zu erkunden gibt. Wer schon einmal versucht hat, ein Fahrrad in eine Flugzeug zu bekommen, wird auch wissen, wovon ich rede. Natürlich sind wir schon einmal geflogen und es hat mir auch gefallen, aber mit dem Radfahren halte ich mich fit und das ist für mich spannender als beim Check in zwei Stunden auf den Flug warten zu müssen. Nun habe ich also den Bodensee-Königssee-Radweg gemeinsam mit meiner Frau befahren und mir war gar nicht klar, wie wunderschön es dort ist. Für mich war es der beste Aufenthalt überhaupt und wir waren mehrere Tage unterwegs. Ich werde noch einmal zurück kommen und meine Frau hat mir versprochen, dass auch sie mit fährt. Sie ist jetzt begeistert und möchte noch mehr sehen. Ich kann das verstehen und bin auch immer bereit mit ihr gemeinsam heraus zu fahren. Das alles hat uns noch mehr zusammen geschweißt und wir haben jetzt ein gemeinsames Hobby. Das freut mich am meisten und wir verbringen jetzt viel mehr Zeit miteinander.

Unterwegs auf dem Bodensee-Königssee-Radweg

Tipps zum Kauf von gebrauchten Fahrrädern

Wer sich ein neues Gebrauchtes Fahrrad kaufen möchte hat dafür zahlreiche Möglichkeiten in Deutschland. Einige dieser Möglichkeiten möchte ich in diesem Blogbeitrag einmal genauer erläutern.

Kauf auf dem Flohmarkt:
Auf dem Flohmarkt bekommt man in der Regel eher ältere Fahrräder oder Kinderräder zu kaufen. Mit einem hochwertigen Rennrad oder Mountainbike ist hier nicht zu rechnen.

Kauf bei Ebay:
Bei Ebay werden zahlreiche einfache als auch hochwertige Fahrräder zum Kauf angeboten. Wer das Fahrrad vorher anschauen möchte kann nach regionalen Angeboten Ausschau halten und nach Rücksprache mit dem Verkäufer das Fahrrad probe fahren.

Kleinanzeigen in Zeitungen:
In Kleinanzeigen der Zeitungen sind nur noch selten Fahrräder zu finden. Hier ist auch schwer, die Angebote nach Fahrradtyp oder Rahmengröße zu filtern. Wenn mal ein Fahrrad angeboten wird, kann man aber durchaus noch ein Schnäppchen machen.

Kleinanzeigen in Fachzeitschriften:
In Fachzeitschriften für Mountainbiker und Rennrad Fahrer kann man im Kleinanzeigenteil sehr gute und hochwertige Fahrräder finden. Echte Schnäppchen wird man eher nicht finden dafür aber gute Fahrräder für einen fairen Preis.

Kleinanzeigen im Internet:
In den Kleinanzeigenportalen im Internet werden auch zahlreiche Fahrräder zum Kauf angeboten. Die Chancen ein gutes Fahrrad zu finden hängt vor allem von der größe des Portals ab. In kleineren Portalen ist eher mit einer kleineren Erfolgsaussicht zu rechnen.

Viel Spaß beim suchen und finden des neuen gebrauchten Fahrrades.

Worauf beim Kauf eines gebrauchten Fahrrades geachtet werden sollte

Mit dem Fahrrad auf dem Mainradweg

Der Mainradweg ist ein etwas 600km langer Radwanderweg und führt von Bischofsgrün bis zur Mündung Rhein bei Hochheim. Der Mainradwanderweg ist unter Radreisenden sehr beliebt und wurde vom ADFC im Jahr 2008 als erster deutscher Radfernweg mit fünf Sternen ausgezeichnet. Die große Beliebtheit des Mainradwegs liegt unter anderem an dem guten Zustand des Radweges. Der Radweg ist breit genug, dass sich Radfahrer überholen können und der Radweg ist zu über 90% asphaltiert.

An und Abreise zum Mainradweg:

Am besten reist man zum Mainradweg mit der Bahn an. Sowohl den Start als auch den Zielort der Strecke kann man gut mit der Bahn erreichen. Wer zwischendurch aus kraftmangel aufhören muss, kann an den zahlreichen Bahnhöfen am Rande der Strecke seinen Heimweg starten.

Übernachtung am Mainradweg:

Entlang des Mainradwegs, gibt es zahlreiche Hotels, Pensionen und Gästezimmer in denen man eine Nacht verbringen kann. Während der Hauptreisezeit ist es ratsam sich vorher ein Zimmer zu reservieren um sicher eine Unterkunft zu kommen.

Orientierung auf dem Mainradweg

Der Radweg entlang des Mains ist zwar ausgeschildert, aber trotzdem ist es sinnvoll ein Radtourenbuch zusätzlich zur Orientierung mitzunehmen. Leider kommt es immer mal wieder vor, das die Schilder beschädigt werden und dann nicht ersetzt werden.

Unterwegs auf dem Mainradweg:

Radtour auf dem Oder-Neiße-Radweg

Der Oder-Neiße-Radweg ist ein circa 630 km langer Flussradweg und führt entlang der Oder und der Neiße von Nova Ves in Tschechien entlang der Deutsch-Polnischen Grenze bis zur Mündung der Oder in die Ostsee. In großen teilen kann man sich entscheiden ob man entweder auf der rechten Flussseite oder auf der linken Flussseite fahren möchte. Der Oder-Neiße-Radweg ist zugleich auch unter dem Namen Oderradweg bekannt.

Wer eine Reise mit dem Fahrrad auf dem Oder-Neiße-Radweg unternehmen möchte, kann die Etappen unter anderem wie folgt aufteilen.

Etappe 1: Nova Ves – Zittau
Etappe 2: Zittau – Görlitz
Etappe 3: Görlitz – Bad Muskau
Etappe 4: Bad Muskau – Guben
Etappe 5: Guben – Frankfurt an der Oder
Etappe 6: Frankfurt an der Oder – Küstrien-Kietz
Etappe 7: Küstrien-Kietz – Hohenwutzen
Etappe 8: Hohenwutzen – Schwedt
Etappe 9: Schwedt – Penkun
Etappe 10: Penkun – Blankensee
Etappe 11: Blankensee – Ueckermünde
Etappe 12: Ueckermünde – Anklam
Etappe 13: Anklam – Ahlbeck

Auf dem Oder-Neiße-Radweg gibt es relativ wenig Autoverkehr und der weg ist gut geeignet um ihn mit Kindern zu bereisen. In großen teilen führt der Radweg entweder auf oder neben der Deichkrone direkt entlang der beiden Flüsse Oder und Neiße.

Zur Orientierung auf dem Oder-Neiße-Radweg kann man sich entweder an die vorhandene Ausschilderung halten oder sich an einem Radtourenbuch wie von Bikeline oder dem ADFC halten.Neiße

Auf dem Oderradweg im Jahr 2015:

Münzen aus der DDR

In der Deutschen Demokratischen Republik gab es 8 verschiedene Kursmünzen die im Umlauf waren. Zu diesen Münzen aus der DDR gehören die 1 Pfennig Münze, die 5 Pfennig Münze, die 10 Pfennig Münze, die 20 Pfennig Münze, die 50 Pfennig Münze, die 1 Mark Münze sowie die 2 Mark Münze. Bis auf die 20 Pfennig Münze welche aus Messing geprägt wurde, wurden alle anderen Kursmünzen der DDR aus Aluminium geprägt. In der DDR wurden insgesamt zwei verschiedene Serien von Kursmünzen geprägt.

Prägestätten in der DDR

Die meisten Münzen in der DDR wurden in Berlin geprägt. In den Jahren 1948 – 1953 fand auch eine Prägung in der Stadt Muldenhütten sowie im Jahr 1968 eine Prägung in Leningrad statt.

Gedenkmünzen in der DDR

Ähnlich wie in der Bundesrepublik Deutschland wurden auch in der DDR zahlreiche Gedenkmünzen geprägt. Die meisten Gedenkmünzen wurden mit einem Nennwert von 5 Mark geprägt. Weitere Gedenkmünzen wurden mit einem Nennwert von 10 Mark und 20 Mark geprägt. Als Material für die Gedenkmünzen wurden Neusilber, Kupfernickel, 500er Silber, 625er Silber, 800er Silber und 999,5er Silber genommen. Die meisten Münzen bestanden dabei aus Neusilber also einer Legierung aus 62% Kupfer, 20% Zink und 18% Nickel.

Das waren die Münzen aus der Deutschen Demokratischen Republik

Der Werraradweg

Der Werraradweg führt, wie sein Name bereits verrät, die Werra entlang. Seinen Ursprung nimmt er am Rennsteig im Thüringer Wald. Auf einer Gesamtlänge von etwa 290 Kilometern verbindet der Werraradweg 3 Bundesländer: Thüringen, Hessen und Niedersachsen. Nicht nur landschaftlich hat der gut ausgebaute Radweg seinen ganz besonderen Reiz. Dichte Wälder und Flussauen wechseln sich ab mit schmucken Dörfern und Städten.

Der Start in Thüringen

Die Tour über den Werraradweg beginnt in Neuhaus am Rennweg. Sehenswert ist hier vor allem die Stadtkirche. Das aus Holz errichtete Gotteshaus wurde im Jahr 1892 eingeweiht und zuletzt 2006 aufwendig instandgesetzt. Der Radweg führt weiter über Themar und Hildburghausen nach Meiningen. Theater, Museen, Parks, Schlösser und Kirchen sowie schmucke Fachwerkhäuser lohnen einen Besuch in der thüringischen Stadt. Die nächste größere Stadt am Werraradweg ist Bad Salzungen, das vor allem für das Soleheilbad bekannt ist. Die Salinen ziehen jährlich zahlreiche Kurgäste an. Weiter nördlich macht der Radweg einen letzten Abstecher ins Thüringische: Die Lutherstadt Eisenach ist nicht nur wegen der zahlreichen Kirchen sehenswert. Das Eisenacher Wahrzeichen ist die Wartburg, die als Wohnsitz und Zufluchtsort mehrfach in der deutschen Geschichten Bedeutung erlangte.

Unterwegs in Hessen und Niedersachsen

Der erste größere Ort in Hessen, der am Werraradweg liegt, ist Philippsthal. In dem idyllischen Städtchen können das Schloss und ein Museum besucht werden. Wer weiterfährt, gelangt nach Eschwege, das neben dem mittelalterlichen Stadtkern mit seinen schönen Fachwerkbauten auch ein Schloss und einige Parks bereithält. In Bad Sooden sind viele Häuser im Fachwerkstil zu bewundern. In dem hessischen Kurort ermöglicht die Werrataltherme mit ihrem Sauna- und Wellnessbereich einen erholsamen Aufenthalt. Der Werraradweg endet schließlich im niedersächsischen Ort Hannoversch Münden, das mit seiner historischen Altstadt und vielen Sehenswürdigkeiten zum Verweilen einlädt.

Radreise auf dem Werratalradweg:

Leiter am Schrofenpass

Die Allgäuer Alpen sind für sich gesehen schon sehr nett, da sie an jede Art von Wanderer oder Mountain Biker verschiedene Anforderugen stellen. Wer aber noch etwas Besonderes erleben will, sucht die Leiter am Schrofenpass auf.

Wer diese Leiter nicht kennt: Sie verbindet eine typische Klamm, also überbrückt eine Felsspalte auf sehr elegante Art. Ein findiger Mensch hat sich gedacht, dass Aluminium und hier besonders eine horizontal angebrachte Leiter aus diesem Material auch in den Bergen gut kommen könnte. So können heute Touristen die Leiter am Schrofenpass zum Ziel deklarieren, was sicher noch zu vielen Selfies führen wird. Ich auf der Leiter, aber mal nicht in der Küche beim Aufräumen, sondern ganz wagemutig am Berg. Das hat doch was!

Eine Leiter, die ihresgleichen sucht

Wer also sowieso schon das Grenzgebiet zwischen Deutschland und Österreich aufsucht, kann auch gleich schauen, was die Leiter am Schrofenpass macht. Und mit ein wenig Mut kann man sie auch überklimmen und sich ganz toll fühlen. Seile, wackelnde Brücken, und nun das. Das Ganze ist eine echte Sensation, die man als Tourist gerne in sein Programm aufnehmen kann. So sind es nicht immer die großen Dinge, die neugierig machen und Reisende anlocken, sondern manchmal reicht auch eine originelle Idee und deren wagemutige Umsetzung, und man hat ein kleines „Weltwunder“ erschaffen.

Berühmte Brücke am Schrofenpass: