Münzen aus der DDR

In der Deutschen Demokratischen Republik gab es 8 verschiedene Kursmünzen die im Umlauf waren. Zu diesen Münzen aus der DDR gehören die 1 Pfennig Münze, die 5 Pfennig Münze, die 10 Pfennig Münze, die 20 Pfennig Münze, die 50 Pfennig Münze, die 1 Mark Münze sowie die 2 Mark Münze. Bis auf die 20 Pfennig Münze welche aus Messing geprägt wurde, wurden alle anderen Kursmünzen der DDR aus Aluminium geprägt. In der DDR wurden insgesamt zwei verschiedene Serien von Kursmünzen geprägt.

Prägestätten in der DDR

Die meisten Münzen in der DDR wurden in Berlin geprägt. In den Jahren 1948 – 1953 fand auch eine Prägung in der Stadt Muldenhütten sowie im Jahr 1968 eine Prägung in Leningrad statt.

Gedenkmünzen in der DDR

Ähnlich wie in der Bundesrepublik Deutschland wurden auch in der DDR zahlreiche Gedenkmünzen geprägt. Die meisten Gedenkmünzen wurden mit einem Nennwert von 5 Mark geprägt. Weitere Gedenkmünzen wurden mit einem Nennwert von 10 Mark und 20 Mark geprägt. Als Material für die Gedenkmünzen wurden Neusilber, Kupfernickel, 500er Silber, 625er Silber, 800er Silber und 999,5er Silber genommen. Die meisten Münzen bestanden dabei aus Neusilber also einer Legierung aus 62% Kupfer, 20% Zink und 18% Nickel.

Das waren die Münzen aus der Deutschen Demokratischen Republik