Fleur de Sel

Das Fleur de Sel gilt als ein spezielles Meersalz. Man nennt es auch die Königin der Salze oder die Blume des Salzes. Es entsteht lediglich unter ganz speziellen Wetterverhältnissen sowie unter ganz aufwendiger Handarbeit. Bei diesem Salz hat die Sonne zu scheinen. Es darf auf keinen Fall zu windig sein. Nur so hat das Fleur de Sel die Möglichkeit, an der Wasseroberfläche sich als sehr dünne Schicht abzusetzen. In mühsamer Handarbeit werden die kleinen Plättchen und Kristalle mit einer Holzschaufel abgeschöpft. Dann erfolgt die Trocknung in der Sonne. Das Fleur de Sel bleibt währenddessen völlig unbehandelt. Bei diesem Salz entspricht der Anteil an Mineralstoffen dem vom portugiesischen Meer. Weil beim Fleur de Sel lediglich die tatsächliche Salzblüte geerntet sind und keineswegs das viel gröbere Meersalz, welches viel tiefer liegt, ist es sehr flockig und fein. Von der Konsistenz her kann man es mit feinem und gefrorenem Schnee vergleichen. Der Geschmack dieses wertvollen Salzes ist zart salzig mit einer ganz speziellen Textur. Hier schmilzt das Salz gewissermaßen wie ein Schneeflöckchen auf der Zunge. Das Fleur de Sel kann als edles Tafel- und Tischsalz angewendet werden. Es sollte also auf keinen Fall für das Nudelwasser, sondern lediglich zum Finish am Esstisch eingesetzt werden. Zudem eignet es sich zum Verfeinern von Speisen wie Salate, Carpaccios, Steaks, Fleisch, Tofu, Fisch oder wenn es immer an etwas feiner Würze mangelt. Auch das Frühstücksei und das Schmalzbrot schmecken damit richtig gut.

Ernte von Fleur de Sel